Radrennen Holmes Place 2004

Es gab da mal eine Person, die sich vorgenommen hatte, ein Rennen der besonderen Art zu organisieren.

Eine Fitnessstudio Kette und deren freiwilligen oder ausgesuchten Mitglieder und Mitarbeiter, sollten alle in Deutschland ansäßigen Studios während des Rennens anfahren. In jedem der Studios gab es Verpflegungsstellen. Das Außergewöhnliche an dem Ganzen war: es wurden mehrere Teams zu je 6 Personen gebildet, zwei von Ihnen mußten sich immer auf der Straße befinden. Die anderen Mitglieder bildeten den Fahrersupport. Sie fuhren in einem Auto vor oder hinter ihnen her. Es wurde nur zum Fahrerwechsel oder im Notfall angehalten, den wir zum Glück nicht hatten.

Es ging also darum, so schnell wie möglich von Köln über Düsseldorf, Hamburg, Lübeck nach Berlin zu kommen. Nach 27 Std. wurde unser Düsseldorfer Team in Berlin als erstes empfangen. Den Siegerpokal gab es natürlich auch. Die Rückreise wurde dann mit dem Auto erledigt.

Es war auf jeden Fall einen Spaß wert und immerhin der Anfang meiner Karriere auf dem Rad.