Wersten 10km Lauf

Es war ein perfekter Tag zum laufen, nicht zu warm und trocken. Dazu war ich zum ersten Mal seit langem ausgeschlafen zu einem Wettkampf gefahren.

Der Lauf an sich ist gut organisiert. Man kennt hier viele Läufer. Wie auch dieses Jahr.

Ich habe mir für diesen Lauf nicht viel vorgenommen, wollte irgendwo unter 43min in Ziel laufen. War mir aber nicht sicher ob es machbar ist. Durch die vielen Verletzungen konnte ich mein Training nicht so entwickeln wie ich es wollte.

Naja...der Startschuss fiel und ich rannte los. So schnell wollte ich eigentlich nicht, aber nach dem ersten Kilometer stellte ich erstmal fest, dass die Zeit bei 3:44min pro Kilometer war. Das war eindeutig zu schnell für meine Verhältnisse. Daher etwas ruhiger angehen gelassen. Beim Kilometer 5 musste ich dann schließlich eine kurze Pinkelpause einlegen oder sagen wir mal so, es ging eher um das verschnaufen. Die Lunge war leicht überfordert. Nach ca. 1min ging es dann weiter, glaube schon wieder zu schnell. Musste eine kleine Steigung bei Kilometer 7 kurz gehen. Lunge wollte mal wieder nicht. Wieder laufen, dieses Mal packte mich die Lust noch paar Läufer zu überholen bevor der Lauf zu Ende war. Drei oder vier Läufer konnte ich noch einholen, die mich auf dem Berg überholt hatten. Dann noch mal ein Endspurt eingelegt, noch jemanden überholt. Noch die Runde um den Sportplatz. Kurze Blick auf die Uhr, ich muss schneller werden sonst klappt es mit den 43min nicht. Noch ein Tick schneller, die Lunge brannte, die Beine wollten dann auch nicht mehr so ganz. Zieleinlauf, 42:55min laut meiner Uhr. Es war geschafft was ich mir vorgenommen hatte. Hatte zwischendurch zwar nicht mehr dran geglaubt, aber es hat funktioniert. Muss dazu sagen, dass der Endspurt kurzzeitig an der Brechgrenze lag und der Körper nicht wirklich mehr laufen wollte.

Das Ziel war erreicht...

Weiterlesen …

Zurück